Brotmesser – dünnste Brotscheiben dank scharfem Brotmesser

Das Brotmesser ist ein klassisches Küchenmesser, das man in jedem Haushalt braucht. Es wird hauptsächlich zum Schneiden von Brot verwendet, ist aber auch hilfreich beim Schneiden eines knusprigen Bratens. Es gibt viele unterschiedlichsten Formen von Brotmessern, wobei sie alle eine Gemeinsamkeit haben: die Klinge mit Wellenschliff. Dieser spezielle Schliff ähnelt einer Säge und sorgt dafür, dass man das Brot gut schneiden kann.

Der gewellte Schliff ermöglicht es, sowohl sehr knuspriges als auch sehr weiches Brot zu schneiden. Mit einer glatten Klinge hätte man schon Promleme, in das Brot einzutauchen, wobei die ersten Messer tatsächlich noch eine glatte Schneide hatten.

Das erste Brotmesser soll man übrigens im Jahre 1893 entdeckt bzw. hergestellt haben. Es wurde damals von der Firma Friedrich Dick in der deutschen Stadt Esslingen hergestellt. Der Wellenschliff wurde allerdings erst sehr viel später im Jahr 1931 erfunden und zwar von Franz Güde.

Brotmesser-Sortiment diverser Hersteller

Vorteil des Wellenschliffs

Brotmesser mit Wellenschliff müssen fast nie nachgeschliffen werden und haben dadurch eine extrem lange Haltbarkeit. Da immer nur die Spitze des Zahnes auf der Unterlage aufliegt, wodurch sich die Zwischenräume kaum abnutzen. Man kann also Jahre mit diesem Messer schneiden, bevor es mal nachgeschliffen werden muss.

Einsatzmöglichkeiten von Brotmessern

  • Mit einem Brotmesser kann man hervorragend Brot und Brötchen schneiden.
  • Ebenso eignet es sich zum Schneiden von Torten und Gebäck und Croissants
  • Auch Tomaten und andere weichen Früchte- oder Gemüsesorten kann man sehr gut damit teilen, da die gezackte Klinge gut durch die weiche Schale der Lebensmittel schneidet, ohne von dieser abzurutschen.
  • Gut geeignet sind sie auch bei krossen und knusprigen Braten.

Woran erkennt man ein gutes Brotmesser?

  • Idealerweise ist ein Brotmesser geschmiedet. Dadurch ist es ziemlich stabil und bleibt lange scharf. Außerdme hat es eine angenehme Keilwirkung, wodurch das Messer leicht in das Brot eindringen kann.
  • Einen guten Wellenschliff erkennt man an die gut definierten und fein ausgeschliffenen Wellen.
  • Auch die Länge ist ausschlaggebend für die Qualität des Brotmessers. So sollte die Klingenlänge von mindesten 21 cm haben. Die Länge ist wichtig, damit man das Brot in möglichst wenig Zügen schneiden kann.

Brotmesser Kaufentscheidung

Franz Güde Brotmesser

Die Brotmesser von Güde gehören zu den Klassikern. Schließlich hat Franz Güde den beliebten Wellenschliff erfunden. Ob das esser auch dem Tester gefällt, erfahrt ihr in dem Video.

WDR Servicezeit Brotmesser im Praxistest 02 03 2015

Hier werden 5 Brotschneidemesser unter 50 Euro getestet. Welche gut und welche weniger gut abschneiden erfahrt ihr, wenn ihr das Video anschaut.

Brotmesser Test 2019: Welches Brotschneidemesser überzeugte uns?

Auf der Suche nach dem richtigen Messer? Vielleicht hiflt euch dieses Video weiter, in dem 3 verschiedene Messer getestet werden. Alle Produkte sind auch auf Amazon.de erhältlich.

WDR Servicezeit Brotmesser im Praxistest 02 03 2015

In diesem Video wird das Kai Shun Messer mit einem innovativen Schliff mit einem symmetrischen Umbruch vorgestellt. Was das bedeutet und bb es im Test überzeugt, erfahrt ihr im Video.

Wie schärft man ein Brotmesser

Wellenschliff schärfen: So klappts

In diesem Tutorial zeigt man euch, wie man Messer mit Wellenschliff nachschleifen kann.

Letzte Aktualisierung am 19.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API