Kräuterdünger – damits schnell frische Kräuter gibt

Kräuter geben den Gerichten die richtige Würze. Sie entfalten ein wunderbares Aroma, wenn sie regelmäßig mit speziellen Kräuterdüngern versorgt werden und so ihren individuellen Nährstoffbedarf gedeckt bekommen.

In unserem Spar-Ratgeber sind die günstigsten Kräuterdünger auf einen Blick aufgelistet. Die Auswahl an Kräuterdüngern ist enorm groß und je nach Ausführung, können mit unserem Spar-Ratgeber verschiedene Angebote miteinander verglichen werden. Dabei haben wir sowohl die Kräuterdünger mit den größten Preisnachlässen aufgelistet, als auch die mit den besten Bewertungen von Nutzern und auch die Kräuterdünger, die am beliebtesten sind.

Aktuelle Kräuterdünger im besten Preis-Leistungsverhältnis

Die spezielle Zusammensetzung von Kräuterdüngern ermöglicht es, die Nährstoffbedürfnisse der jeweiligen Kräuter zu erfüllen. Kräuterdünger gibt es in Form von Flüssigdünger, Granulat oder Düngestäbchen.

Checkliste für Kräuterdünger

Funktion

  • Kräuterdünger dienen im Garten zum Düngen von Kräutern und sind optimal mit dem passenden Nährstoffbedarf auf die Kräuter abgestimmt. Folge davon ist ein perfektes Wachstum.
  • Küchenkräuter sind beim Kochen unverzichtbar, denn sie verleihen den Gerichten Würze und oft den letzten Schliff.
  • Kräuter werden speziell für den Verzehr gezüchtet, entweder zum Kochen oder als Teeaufguss. Aus diesem Grund sollte der Kräuterdünger nur aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen.
  • Ein Kräuterdünger sollte ein ausgewogenes Stickstoff-Phosphor-Kalium-Verhältnis haben und es eignet sich nicht jeder Kräuterdünger für jedes Kraut. Am besten vor dem Kauf informieren, ob der ausgewählte Dünger fürs beabsichtigte Kraut infrage kommt. Schnittlauch braucht zum Beispiel weniger Stickstoff. Mediterrane Kräuter brauchen Dünger mit einem geringeren Nährstoffgehalt. Klassische Küchenkräuter wie Petersilie oder Dill müssen öfter nachgedüngt werden.
  • Kräuter, die in Blumentöpfen oder Pflanzkübeln wachsen, haben normalerweise einen höheren Düngerbedarf als die Kräuter im Gartenbeet.

Material und Aussehen

  • Kräuterdünger aus Dünger-Pellets, Düngestäbchen oder Granulat sind sofort einsetzbar und werden einfach in die Erde gesteckt.
  • Kräuterdünger gibt es als Flüssigdünger-Konzentrat. Dieser muss mit Wasser verdünnt werden. Das Gemisch kann dann versprüht oder vergossen werden.
  • Sie bestehen aus NPK-Dünger. NPK-Dünger beinhaltet die drei Hauptnährstoffe (Makroelemente) Stickstoff, Phosphor und Kalium. Je nach Modell kann Schafwolle, Guano, Hornmehl, Huminsäure oder Meeresalgen hinzugesetzt sein.
  • Zu den bekanntesten Herstellern zählen Compo, Dehner oder Substral.

Empfehlenswerte Kräuterdünger

Die nachfolgenden Kräuterdünger sind von Nutzern im Schnitt am besten bewertet worden. Es macht Sinn, dass ihr euch die folgenden Kräuterdünger im Detail anschaut, denn mit diesen 10 Kräuterdünger haben Käuferinnen und Käufer die besten Erfahrungen gemacht.

Beliebteste Kräuterdünger

Die nachfolgenden Kräuterdünger wurden von Nutzern besonders oft gekauft, denn es handelt sich vielfach um Bestseller. Lass dich inspirieren, welche Modelle besonders häufig gekauft wurden – bestimmt ist auch der ideale Kräuterdünger für dich dabei.

Letzte Aktualisierung am 22.02.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API