Gemüsemesser – Gemüse von A bis Z einfach schneiden

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auf jeden Fall sehr viel Gemüse. Da man vieles davon vor dem Verzehr bearbeiten und schneiden muss, braucht man unbedingt ein Gemüsemesser. Dabei ist Gemüse ist so unterschiedlich und vielfältig, dass es schon alleine aus diesem Grund mehr als nur EIN Gemüsemesser geben muss. Aber woran erkennt man ein solches Messer und woher weiß man, welches Messer man für welches Gemüse nutzen sollte? Glücklicherweise gibt es einige Erkennungsmerkmale, an denen man Gemüsemesser erkennt und einteilen kann.

Das klassische Gemüsemesser ist mit einer Klingenlänge von bis zu 10 Zentimetern recht kurz. Der Messerrücken ist leicht gewölbt und die Klinge ist gerade. Mit so einem kleinen und handlichen Messer lassen sich viele Gemüsesorten Putzen, Vorbereiten, Zerteilen und Schneiden, wodurch man effektitver arbeiten kann, als mit einem normalen Küchenmesser. Es gibt aber auch Sonderformen des Gemüsemessers, wie zum Beispiel das Tomatenmesser, das Nakiri oder das Tourniermesser.

Gemüsemesster-Sortiment diverser Hersteller

Gemüsemesser Sonderformen

Das Tomatenmesser besitzt eine Sägezahnung der Schneide, wodurch es beim Anlegen an die glatte Oberfläch der Tomate nicht abrutscht, sondern Halt findet und gerade ins Fleisch einschneiden kann.

Bei dem Nakiri handelt es sich um ein japanisches Messer, welches an ein Beil erinnert. Es hat eine breite, relativ lange Klinge mit einer abgestumpften Spitze. Mit ihm kann man große Mengen Gemüse schneiden und es anschließend auf die Klinge schieben, um es direkt weiter zu verarbeiten.

Das Tourniermesser hat einen kurze, gebogenen Klinge in Form eines Schnabels. Es wird bevorzugt zum Schälen von Obst und Gemüse eingesetzt, denn die gebogenen Klingenform ermöglicht es, an runden und ungleichmäßigen Formen entlang zu schneiden. Geübte Hände können mit einem Tourniermesser Kartoffeln und Äpfel schälen. Mit diesem Messer kann man auch sehr gut Kerngehäuse entfernen und faule Stellen aus dem Gemüse schneiden.

Einsatzmöglichkeiten eines Gemüsemessers

  • Gemüsemesser gehören zu den Küchenmessern und werden genutzt, um Gemüse und Obst zu verarbeiten. Mit ihnene kann man Gemüse schälen, zerkleinern oder entkernen.
  • Während man kleine Gemüsearten gut mit einem Gemüsemesser schneiden kann, kommt es bei großen Gemüsesorten, wie Kohl, besser zum Putzen zum Einsatz.

Woran erkennt man ein gutes Gemüsemesser?

  • Ein gutes Gemüsemesser erkennt man an seiner geraden Klinge und dem gewölbten Rücken.
  • Mit einer Klingenlänge von ca. 10 cm ist es relativ kurz.
  • Es ist äußerst vielfältig in der Anwendung und ist überaus handlich.
  • Man sollte unbedingt darauf achten, dass das Messer ordentlich scharf ist, denn daruch kann man besser arbeiten und senkt das Verletzungsrisiko.

Gemüsemesser Kaufberatung

Die richtigen Küchenmesser | NDR

Lange oder kurze Klinge, geriffelt oder glatt, Holzgriff oder doch lieber Metallgriff? Die Auswahl an Küchenmessern ist groß, deshalb ist eine Epertenberatung durchaus sinnvoll.

Review Kai Nakiri

Das Nakiri ist eine Sonderform des Gemüsemesser und wird immer beliebter. Welche Vorteile es hat und wodurch es sich von anderen Messer unterscheidet, erfahrt ihr in diesem Video.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API