Mini-Waschmaschinen – nicht nur fürs Camping perfekt

Mini-Waschmaschinen gibt es mittlerweile recht viele auf dem Markt und gerade wegen des sehr geringen Anschaffungspreises werden diese zunehmend gekauft. Was genau diese Miniwaschmaschinen sind, was sie ausmacht, was sie können und was sie gerade nicht können; all diese Fragen werden in dem nächsten Text erläutert. Eine Mini-Waschmaschine hat im Gegensatz zu „richtigen Waschmaschinen“ einige wichtige Vor- und Nachteile. Es ist daher sehr wichtig, beide Seiten ausgewogen zu betrachten. Vorher sollte allerdings erläutert werden, was eine Mini-Waschmaschine genau ist.

Miniwaschmaschinen-Empfehlung der Redaktion

Tectake Camping Waschmaschine, 4,5 kg Waschen + 3,5kg Schleudern

tectake 4,5 kg Mini Miniwaschmaschine + 3,5 kg Wäscheschleuder Kombination

tectake 4,5kg Camping-Waschmaschine, Amazon.de

Highlights:

Waschen und Schleudern in einem Gerät
Recht gute Energieeffizienz, wasser- und zeitsparende Mini-Waschmaschine
hochwertiger, stabiler und bruchfester Kunststoff mit geringem Gewicht
2 Waschprogramme wählbar
2 separate Timerfunktionen für Waschtrommel und Schleuder
Top Bewertungen auf Amazon.de

Mit der 4,5 Kilogramm fassenden Version der Mini-Waschmaschine hat TecTake ihre Produktpalette erweitert. Neben einer Version mit 2 Kilogramm Nennkapazität steht dem Käufer auch eine Version mit 4 Kilogramm Waschkapazität zur Auswahl. Das was diese Waschmaschinen so von anderen Waschmaschinen abhebt, ist die Bauart und Funktionsweise. Daher ist es von besonderer Bedeutung, auf die Vorzüge, Nachteile und die Handhabung dieser Miniwaschmaschinen besonders gründlich einzugehen.

Auch diese Version kann mit einem erstaunlich geringen preis für eine Waschmaschine glänzen. Das geringe Gewicht von nur 14,5 Kilogramm macht es zu einem echten Begleiter für Campingausflüge in größeren motorisierten Gruppen. Die Mini-Waschmaschine besitzt eine Länge von 65 cm, eine Breite von 40 cm und eine Höhe von 75 cm.

Echter Praxistest der TecTake Miniwaschmaschine, die Wäsche innerhalb von 10 Minuten reingewaschen hat.

Über 640 Bewertungen gibt es auf Amazon.de zur TecTake Mini Waschmaschine. Die Bewertungen liegen bei sehr guten 4.2 von 5, wobei mehr als 62% aller Kunden der Miniwaschmaschine eine 5-Sterne Bewertung gegeben haben.

Besonders wird in den Kommentaren der gute Praxistauglichkeit gelobt wie saubere Wäsche in kurzer Zeit mit Hilfe einer Miniwaschmaschine kompakter Ausmaße. Negative Kommentare gabs zur verminderten Waschleistung bei starker Verschmutzung und einem vergleichbar mit ausgewachsenen Waschmaschinen hohen Wasserverbrauchs.

Kommentar der Redaktion:

Die negativen Kommentare unterstreichen die generellen Nachteile einer kompakten kleinen Waschmaschine, was aber baubedingt nicht anders machbar ist.

Leider liegen auch zu dieser Version der Miniwaschmaschine von TecTake keine Daten bezüglich der Energieeffizienz, Waschwirkungsleistung und Schleudereffizienz vor. Ein direkter Vergleich mit einer anderen, “richtigen” Waschmaschine wäre daher objektiv zumindest in o. g. Kriterien nicht möglich, wobei sich auch die Frage stellt, ob ein direkter Vergleich sinnvoll wäre, da die Zielgruppe dieser Waschmaschine Singlehaushalte mit knappen Budget bzw. größere Campinggruppen sind.

Fazit:

Eine wirklich praxistaugliche Miniwaschmaschine, die perfekt für kleine Haushalte oder Camping bzw. Wohnwagen oder Reisevan ist.

Aufgrund der anderen Funktionsweise zu einer “normalen” Waschmaschine muss auch auf die Handhabung der Waschmaschine eingegangen werden. Die Waschmaschine besitzt 2 getrennte Kammern, wovon eine allein für das Waschen der Wäsche und die andere nur für das Schleudern der gewaschenen Wäsche gefertigt ist. Nach dem letzten Spülgang muss also die Wäsche manuell aus der Waschkammer in die Schleuderkammer verlagert werden.

Zum Waschen der Wäsche werden nur drei verschiedene Knöpfe benötigt. Mit dem linken stellt man die Waschdauer ein, wobei man von drei bis 15 Minuten frei wählen kann. Der mittlere Knopf ermöglicht ein einfaches Einstellen des Verschmutzungsgrades. Man kann zwischen zwei Optionen wählen, “Soft” und “Normal”. Die dritte mögliche Option heißt “Darin”, was ein peinlicher Schreibfehler bei der Fabrikation sein muss. Gemeint ist höchstwahrscheinlich das englische Verb “drain”, was soviel bedeutet wie “ableiten” oder “ablassen”. Diese Option muss gewählt werden, wenn man das Spülen der Wäsche beendet und die Wäsche in die Schleuderkammer verladen möchte. Der rechte und letzte Knopf stellt die gewünschte Dauer des Schleuderganges von einer bis fünf Minuten ein.

Zum Waschen füllt neben der Wäsche und dem Waschmittel das, falls gewünscht, erhitzte Wasser in die Waschkammer ein. Man stellt den Verschmutzungsgrad und die Waschdauer mittels des linken bzw. mittleren Knopfes ein. Danach lässt man das Wasser ab und füllt abermals frisches Wasser und eventuell Weichspüler ein. Nach dem Spülgang muss das Wasser abermals abgelassen werden und die Wäsche kann in die Schleuderkammer gelegt werden. Wichtig ist es dabei zu beachten, dass die Waschmaschine zwar 4,5 Kilogramm auf einmal Waschen, aber nur 3,5 Kilogramm Wäsche auf einmal Schleudern kann.

Leben im Wohnmobil mit der TecTake Miniwaschmaschine.


Amazon.de Logo
Preis nicht verfügbar

zzgl. 19% MwSt.

Maschinen für kleine und große Wäsche

Camping-Waschmaschinen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Besonders große Geräte weisen eine Waschkapazität von mehr als fünf Kilogramm auf und haben damit das Fassungsvermögen einer herkömmlichen Waschmaschine für den Hausgebrauch. Diese großen Maschinen haben jedoch oft ein Gewicht von mehr als 15 Kilogramm und sind für den mobilen Einsatz in der Regel ungeeignet. Kleinere Geräte dagegen sind ideal für Reisende, die mit dem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs sind oder in einem Ferienhaus übernachten, das nicht mit einer Waschmaschine ausgestattet ist. Solche Camping Waschmaschinen haben ein Gewicht von rund fünf Kilogramm.

Mini Waschmaschinen passen aufgrund ihrer geringen Abmessungen bequem in den Kofferraum eines Autos, weshalb sie sich auch für einen Campingurlaub im Zelt eignen. Waschmaschinen dieser Größe sind oft schon zu Preisen zwischen 50 und 100 Euro erhältlich. Für Personen, die gern und häufig reisen, rentieren sich die Anschaffungskosten daher schon nach kurzer Zeit. Viele Camping-Waschmaschinen besitzen einen oder mehrere Haltegriffe und lassen sich daher bequem aufstellen und versetzen. Damit sie möglichst leicht sind, besteht ihr Gehäuse meist aus robustem Kunststoff.

Programme und Zusatzfunktionen der Camping-Waschmaschinen

Camping-Waschmaschinen verfügen in der Regel über weniger Waschprogramme als eine herkömmliche Waschmaschine. Daher kann oft nur zwischen einem Programm für normale und empfindliche Wäsche gewählt werden. Die Temperatur sowie die Dauer des Waschvorgangs lassen sich meist individuell einstellen, weshalb auch eine schnelle Reinigung der Kleidung möglich ist. So benötigen die kompakten Waschmaschinen in der Regel nicht länger als eine Viertelstunde. Daraus folgt, dass die Geräte recht sparsam im Verbrauch sind, da wenig Wasser und Strom notwendig ist. Miniwaschmaschinen gibt es als reine Waschmaschinen oder Geräte mit integrierter Schleuderfunktion.

Letztere besitzen in der Regel zwei separate Kammern zum Waschen und Schleudern, weshalb die Wäsche nach der Reinigung in die Trockenkammer umgefüllt werden muss. Bei vielen Geräten ist die Schleuderkammer kleiner als die Waschkammer, weshalb es unter Umständen erforderlich ist, die gewaschene Wäsche in zwei Etappen zu schleudern. Dieser Vorgang dauert in einer Camping-Waschmaschine jedoch nur wenige Minuten.

Weitere Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen

Die meisten Camping-Waschmaschinen zählen zu den sogenannten Topladern – das bedeutet, dass die Wäsche von oben eingefüllt wird. Dennoch finden sich im Handel auch Frontlader, Geräte mit einem Bullauge in der Front. Aus diesen Geräten lassen sich vor allem große Wäschestücke, die in nassem Zustand recht schwer sind, leichter entnehmen. Zudem kann die obere Fläche als Abstellmöglichkeit genutzt werden, auf die zum Beispiel ein zusätzlicher Trockner gestapelt oder Wäsche zwischengelagert wird. Viele Camping-Waschmaschinen besitzen keinen Wasseranschluss, weshalb das Wasser von Hand eingefüllt werden muss.

Daneben wird auch das Waschpulver direkt in die Trommel gegeben. Um das Wasser nach der Wäsche abzulassen, gibt es im unteren Bereich der Maschine einen Ablaufschlauch. Etwas bequemer sind Geräte mit einem automatischen Abpumpsystem, die jedoch einen Stromanschluss erfordern. Besonders praktische Modelle erhalten Verbraucher, wenn sie auf eine Miniwaschmaschine zurückzugreifen, die sich an die Wasserversorgung anschließen lässt. Bei ihnen erfolgen sowohl der Zulauf frischen Wassers als auch der Ablauf des Schmutzwassers über entsprechende Schläuche.

Bedienung einer Mini-Waschmaschine

Eine Mini- bzw. Campingwaschmaschine ist im Gegensatz zu einer normalen Waschmaschine nicht automatisiert.

  • Zum Waschen muss man die Kleidung zusammen mit dem Waschmittel in die Waschkammer einfüllen.
  • Dann muss der Benutzer manuell Wasser eingießen (wenn man warm oder heiß waschen will, muss man das Wasser selber erhitzen!) und die richtige Waschdauer und -stärke einstellen.
  • Nach dem Waschen muss das Wasser abgeleitet werden
  • und abermals manuell Wasser und Weichspüler dazugegeben werden.
  • Zum Schluss muss das Wasser wieder abgepumpt werden und dann die Wäsche in die Schleuderkammer gefüllt werden. Insgesamt keine so komfortable Handhabung wie bei einer „richtigen“ Waschmaschine.

Vor und Nachteile von Miniwaschmaschinen

Vorteile

  • Größe und Handlichkeit: Einen bedeutenden Vorteil einer Mini-Waschmaschine erkennt man schon beim bloßen Betrachten. Miniwaschmaschinen können sehr klein und leicht sein, es gibt aber natürlich auch welche, bei denen dies nicht so stark der Fall ist. Aufgrund der geringen Maße kann man die Miniwaschmaschinen gut selbst in kleinste Engräume oder auf Anrichten platzieren. Damit eignet sich die Miniwaschmaschine für Singlewohnungen oder für Menschen mit sehr knappem Budget sehr gut.
  • Geringes Gewicht: Ein weiteres Anwendungsgebiet ist auch das Camping. Viele Miniwaschmaschinen wiegen weniger als 20 Kilogramm, daher ist das motorisierte Transportieren und Campieren auch mit größeren Gruppen problemlos möglich. Auch für den Garten eignet sich eine solche Waschmaschine sehr, da man im Gartenhäuschen ungerne eine teure Markenwaschmaschine stellen möchte.
  • Preis: Ein weiterer Vorteil ist natürlich der Preis. Viele Miniwaschmaschinen kosten weniger als 100 Euro.

Nachteile

  • Material meist Kunststoff: Die Nachteile der Mini-Waschmaschinen müssen relativ zu ihrem Preis betrachtet werden. Miniwaschmaschinen bestehen in den allermeisten Fällen komplett aus Kunststoff. Das dieser nicht so lange hält wie eine hochqualitative Waschmaschine liegt natürlich auf der Hand. Dafür ist die Miniwaschmaschine durch ihr geringeres Gewicht wie bereits erwähnt viel transportabler.
  • Keine große Nennkapazität: Durch die geringe Größe besitzen Miniwaschmaschinen meistens auch keine sehr große Nennkapazität. Die gängigsten Größen für Miniwaschmaschinen sind von zwei bis vier Kilogramm Waschkapazität. Die Kapazität der Schleuderkammer liegt dann meistens ca. 25-40 % darunter. Man muss also die Wäsche teilen und die Maschine insgesamt zweimal schleudern lassen.
  • Energieeffizienz meist nicht gut : Miniwaschmaschinen werden nicht in den ansonsten gängigen Kategorien getestet. Weder die Schleudereffizienz, Waschwirkungseffizienz noch die Energieeffizienz wird ermittelt. Bei letzterem kann man allerdings anhand der kurzen Waschzeiten davon ausgehen, dass der Stromverbrauch relativ gering ist. Da man aber manuell Wasser zum Waschen wie auch zum Spülen einfüllen muss, dürfte der Wasserverbrauch tendenziell etwas höher liegen als bei normalen Waschmaschinen, da der Benutzer die Wassermenge weniger präzise an den Füllstand anpassen kann.
  • Waschleistung nicht so stark: Durch die geringen Waschzeiten (normal ist eine Maximalwaschzeit von 15 Minuten) kann allerdings nur leicht bis normal verschmutzte Kleidung gewaschen werden. Stark beschmutzte, mit Öl o. Ä. beschmierte Kleidungsstücke müssten mehrmals sowie bei hohen Temperaturen gewaschen werden.

Fazit: Miniwaschmaschine ist ideal zum Camping

Wenn man also die Nachteile und Vorteile gegeneinander abwiegt, muss man feststellen, dass eine „normale“ Waschmaschine natürlich „besser“ in den meisten Fällen ist. Sie hat eine größere Nennkapazität, arbeitet völlig automatisch, wäscht auch stark verschmutzte Wäsche rein und ist zudem idealerweise noch energiesparend. Wenn man viel Wäsche komfortabel und zuhause waschen möchte, sollte man zu einer billigen, regulären Waschmaschine greifen.

Wenn man hingegen ein Budget von gar unter 100 Euro hat oder eine Waschmöglichkeit für den Urlaub unterwegs oder für den Garten sucht, der ist mit einer Miniwaschmaschine sehr gut beraten. Natürlich eignet sie sich auch perfekt fürs Camping, da sie relativ leicht und platzsparend unterzubringen sind. Aber auch als Student in einem WG-Zimmer bietet sich so eine Waschmaschine an, da Kleidung meist nicht stark verschmutzt ist und auch die Anschaffung sehr günstig ist.

Letzte Aktualisierung am 19.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API