Outdoor-Hängematte – für viele das ultimative Relaxerlebnis

Liebst Du es auch, draußen in der freien Natur zu sein. Einfach die Seele baumeln lassen und in den Tag träumen? Eine Outdoor-Hängematte ist hierfür genau der richtige Partner. Du kannst es Dir darin bequem machen, sie ist schnell gespannt und ebenso leicht wieder abgenommen und Du kannst Sie sogar in Deinen Rucksack packen. Bleibt nur noch die Frage, welche Outdoor-Hängematte nun auch eine gute Qualität bietet.

Was ist eine Outdoor-Hängematte?

Bei der Outdoor-Hängematte handelt es sich einfach um eine Hängematte, die Du draußen verwenden kannst. Diese ist in der Regel leicht im Gewicht und aus einem robusten Material gefertigt. Sie kann auch draußen hängen bleiben und hält der Witterung im Sommer gut Stand.

Meist hat sie hinten und vorne zwei Seile, die Du an einem Baumstamm befestigen kannst. Es gibt aber auch Modelle, die über ein Gestell verfügen. Dieses musst Du aufbauen und kannst die Hängematte daran befestigen. Einziger Nachteile, dass Gestell ist meist sehr wuchtig und sollte im Winter zumindest abgedeckt werden, damit es nicht zu rosten anfängt.

Welche Materialien gibt es bei den Outdoor-Hängematten?

Meist sind die Outdoor-Hängematten aus Baumwolle, weil dies ein robuster Stoff ist, der auch schnell wieder trocknet und sich nicht verformt. Er ist zudem sehr reißfest und bietet zudem einen guten Feuchtigkeitsaustausch, damit dein Schweiß den Stoff nicht durchnässt. Ebenso gibt es Bio-Baumwolle, welche sehr angenehm zur Haut ist und natürlich auch besser für die Umwelt.

HamacTex ist auch ein Material, das Du bei Outdoor-Hängematten häufig findest. Es hält der Witterung gut stand.

Gehst Du gerne auf Reisen, so sind Hängematten aus Fallschirmseide eine gute Wahl. Sie sind sehr leicht im Gewicht und kompakt und passen somit auch super in den Rucksack. Zudem ist Fallschirmseide auch ein sehr robuster Stoff.

Welche Tragkraft haben Hängematten?

Beim Kauf solltest Du auf jeden Fall darauf achten, welche Tragkraft die Hängematte hat. Gute Modelle bieten bis zu 200 kg Tragkraft und daran solltest Du Dich auch halten. Nebenbei hast Du noch die Wahl zwischen einfacher und Doppelhängematte. Möchtest Du gerne mit Deinem Partner oder Kind in der Hängematte liegen, so bietet die Doppelhängematte wesentlich mehr Komfort. Genießt Du Deine Ruhe lieber allein, ist aber eine Einzelhängematte ebenso ausreichend.

Kann ich eine Hängematte waschen?

Natürlich möchtest Du Deine Hängematte gerne reinigen, wenn sie den ganzen Sommer über im Einsatz war. Halte Dich hier an die Vorgaben des Herstellers. Meist kannst Du die Hängematten aber im Schonwaschgang in der Waschmaschine reinigen. Verzichte hier aber auf einen Weichspüler, da dieser die Imprägnierung beschädigen kann. Die Hängematte ist dann nicht mehr wasserabweisend und saugt sich mit Regenwasser voll.

Du solltest jeden Fleck nach Möglichkeit sofort mit einem Tuch und etwas Wasser aus dem Stoff waschen. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass dieser zu sehr verschmutzt. Meist reicht es auch schon aus, wenn Du die Outdoor-Hängematte nach dem Entspannen kurz ausschüttelst. So ist sie wieder frei von Pollen und Staub und bleibt vor allen Dingen auch sauber. Lässt Du sich nicht ständig im Freien hängen, kannst Du Dir im Herbst auch die Wäsche in der Maschine sparen.

Bei der richtigen Pflege achte doch auch gleich darauf, dass Du keine Schuhe in der Hängematte trägst, damit Du den Stoff nicht beschädigst. Zudem würden die Schuhe die Outdoor-Hängematte verschmutzen, was wiederum eine Wäsche notwendig machen könnte. Deshalb Schuhe aus und die frische Luft an den Füßen genießen.

Wo kann ich eine Outdoor-Hängematte kaufen?

Möchtest Du eine Outdoor-Hängematte kaufen, so schau doch im Internet in verschiedenen Shops oder bei Amazon. Auch im Fachhandel für Campingbedarf oder in Baumärkten kannst Du hochwertige Outdoor-Hängematten finden. Wähle jedoch ein Modell, das nicht zu günstig ist und schau auch auf die Qualität. Hier können Dir Kundenberichte sehr hilfreich sein.

Liegt man in einer Hängematte bequem?

Es gibt Menschen, die wahre Liebhaber von Hängematten sind und andere, die damit nicht viel anfangen können. Generell liegt man darin aber sogar sehr bequem. Lediglich das Einsteigen braucht etwas Übung, denn wenn Du Dich falsch bewegst, so kippst Du auch ganz schnell aus der Hängematte heraus. Im Idealfall legst Du Dich diagonal in die Hängematte. Auf diese Weise öffnest Du mit Deinem Körper das Tuch, hast einen guten Blick und fühlst Dich nicht eingeengt. Manche Menschen legen sich generell längs in die Hängematte. Das ist jedoch falsch, denn auf diese Weise hängst Du in der Mitte des Stoffes durch und der Stoff seitlich wickelt sich regelrecht um Dich. Das ist ein sehr beengendes Gefühl und Du hast in der Regel auch keine gute Sicht. Zudem wirst Du relativ schnell Rückenschmerzen bekommen.

Ist eine Outdoor-Hängematte mit Gestell sinnvoller?

Das hängt ganz davon ab, wo Du in der Hängematte liegen möchtest. Hast Du im Garten keine Bäume oder andere Möglichkeit, die Hängematte zu befestigen, so ist ein Gestell natürlich sehr praktisch. Du musst nur bedenken, dass das Gestell relativ viel Platz benötigt und eben auch aufgebaut werden muss.

Wie hoch muss eine Hängematte hängen?

Es wird empfohlen, die Hängematte auf jeden Fall in einer Höhe von 180 cm aufzuhängen. Bedenken, dass sich der Stoff noch nach unten durchliegt, wenn Du darin bist. Somit hänge sie nicht zu tief auf, denn sonst schleifst Du auf dem Boden und kannst dadurch sogar den Stoff beschädigen. Die richtige Höhe ist auch wichtig, damit Du bequem ein- und aussteigen kannst. Hängt sie zu tief, plumpst Du regelrecht in die Hängematte und das kann dazu führen, dass der Stoff nach hinten nachgibst und Du praktisch gleich wieder aus der Hängematte kippst.

Letzte Aktualisierung am 19.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API